Info

Der Panzerknacker - DER Finanz Podcast von Markus Habermehl

Was machen reiche Menschen anders als Du? Was ist: finanzielle Freiheit, das Hamsterrad, Reichtum? Wie kaufst Du Aktien, Gold, Silber, Immobilien, Cryptowährungen oder Tax Lien Certificates? Was muß ich noch wissen, um mein Geld zu vermehren? Ich habe mir immer gewünscht, einmal eine Ausbildung zum Ölscheich angeboten zu bekommen. Ehrlich wahr! Bis ich mal auf die Idee kam, tatsächlich nach solch einer Ausbildung zu suchen. Auch ehrlich wahr! Und ich habe sie gefunden. In der Schweiz. Hier gibt es nämlich eine Privatschule, die Ausbildungen rund um das Thema Finanzen anbietet. Und dort habe ich mich natürlich angemeldet. Und genau diese Ausbildung hat bei mir eingeschlagen, wie der Oberkiefer von Mike Tyson an Evander Holyfields Ohrläppchen!!! Warum? Hörs Dir doch selber an, ich freue mich Dich bei der Show begrüssen zu dürfen!
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
2018
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2017
December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November
October
September
August
July
June


Categories

All Episodes
Archives
Categories
Now displaying: 2017
Apr 27, 2017

Sebastian Wallat kommt ursprünglich aus Köln. In Deutschland hat er zunächst eine Ausbildung zum technischen Zeichner gemacht und drei Jahre bei der SMS Siemag AG im Schwermaschinenbau gearbeitet. Er hatte geplant ein Maschinenbaustudium anzuschließen, jedoch merkte er während der Arbeit, dass er sich für die Geschäfte und Kundenverhandlungen, sowie die Organisation der Projekte mehr interessierte als für den technischen Teil seines Jobs.

Daher entschied er sich Business zu studieren, und zwar nicht in Deutschland, sondern im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
In San Diego bekam Sebastian dann die Möglichkeit mit einer chinesischen Handelsfirma zu arbeiten die Chemieprodukte aus China importieren wollte. Damit war er zum ersten mal in dem Prozess involviert eine LLC zu eröffnen, damit die Firma vor Ort agieren konnte.

Einige Monate später hat er bei Invictus Advisors angefangen, die sich genau auf diese Prozesse spezialisiert haben und nun hilft er anderen Unternehmen sich in den USA zu etablieren.

Dein Pitch

Ich arbeite bei einer internationalen Consulting Firma names Invictus Advisors und helfe ausländischen Unternehmen in die USA zu expandieren.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Ich verdiene mein Geld als Unternehmensberater und Assistent der ausländischen Investoren. Ich berate Unternehmen, die in die USA expandieren möchten und assistiere ihnen vor Ort - das beinhaltet Behördengänge, Bankangelegenheiten, Post etc.
Das schöne an dem Unternehmensmodell von Invictus Advisors ist, dass die Kunden uns zwar bezahlen müssen, durch unsere Dienstleistungen aber viele Steuern sparen können - eine Win-Win-Situation für alle.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

In den USA spielt Geld eine größere Rolle als in Deutschland. Das liegt daran, dass beispielsweise eine gute Krankenversicherung nur mit einem guten Einkommen zugänglich ist. Geld bringt also Sicherheit, und das macht glücklich.
Andererseits gibt es viele unbezahlbare Momente derer man sich nur bewusst sein muss um glücklich zu sein. Hier vor Ort in San Diego ist das der ständige Sonnenschein, der Strand und das Meer - alles kostenlos.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Ich habe einmal in ein kleines Unternehmen in Japan investiert das sich auf medizinische Gerätschaften spezialisiert hat. Das Unternehmenskonzept hörte sich vielversprechend an und die Aktie hatte in den letzten Monaten deutlich zugelegt. Einige Wochen nachdem ich in die Aktie investiert hatte viel der Kurs plötzlich um etwa 95% und ist seit dem kaum gestiegen. Daraus habe ich gelernt, dass man niemals in Unternehmen investieren sollte von denen man nicht viel weiß, und das hohe Rendite Aussichten ein noch höheres Risiko bringen.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Ich denke viele Menschen finden ihre Leidenschaft nicht, weil sie Angst vor Veränderung haben. Mit 16 war ich ein Austauschschüler in Kansas City, im mittleren Westen der USA. Da habe ich schnell gelernt, dass es manchmal gut ist wenn alles anders ist als wir es gewohnt sind. Veränderung kann Spaß machen und je mehr wir ausprobieren im Leben, desto sicherer können wir uns sein, dass wir genau das finden werden, wonach wir immer gesucht haben.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Bei vielen Entscheidungen habe ich sofort ein Bauchgefühl das meistens sehr verlässlich ist. Bei komplexeren Problemen versuche ich alle Vor- und Nachteile abzuwiegen, sowie nötigen Aufwand und Konsequenzen in Betracht zu ziehen.
Es gibt nur schwere Aufgaben, aber keine unlösbaren. Wenn ich nicht sofort eine Lösung finde hilft es mir oft erst mal irgendetwas auszuprobieren. Auch wenn es nicht klappt fallen mir dann oft andere Herangehensweisen ein.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Gute Musik und ein Kaffee können die meisten Motivationsprobleme lösen, aber viel wichtiger ist, das Ziel vor Augen zu haben und einen Schritt nach dem anderen zu machen.

Verabschiedung

Früher habe ich oft angenommen, dass "doing business" eine gewisse Gabe oder Kenntnisse erfordert. In den letzten Jahren jedoch ist mir klar geworden, dass besonders in den USA das Networking von Bedeutung ist: Kontakte machen und aufrechterhalten ist wichtiger, als Expertenkenntnisse oder ein Masterstudium - denn was man nicht weiß wissen oft andere und sich persönliche Kontakte und vorhandene Ressourcen zu Nutze zu machen, that's what business is really about.

www.invictus-advisors.com/deutsch

Kontaktdaten des Interviewpartners

Sebastian Wallat
Account Manager | Invictus Advisors
swallat@invictus-advisors.com

Deine Buchempfehlung

Denke nach und werde reich - Napoleon Hill

Apr 19, 2017

Nach Österreich als Flüchtling ohne einen Cent in der Tasche gekommen und heute erfolgreicher Online Marketer der etwas anderen Sorte als das was man so im deutschsprachigen Raum kennt, keine Youtube Videos, wo er von seinem Erfolg und Selbstverwirklichung spricht, um Umsätze zu generieren, sondern jemand der mit bewährten Systemen im Hintergrund arbeitet, die funktionieren ohne sich vor die Kamera zu stellen - Das ist der Beweis, dass man mit Ehrgeiz, Willenskraft und Disziplin nicht weit weg von finanzieller Unabhängigkeit ist. Cristian kannte absolut niemanden in Österreich und doch baute er Schritt für Schritt über die Jahre sein Business sowie unzählige Geschäftskontakte auf. Mit 18 das erste Mal selbstständig, mit 20 schon die erste Pleite über 180.000 Euro - ja, er hat schon Höhen und Tiefen im Geschäftsleben durch.
Heute als Ehemann und Vater seiner 1-jährigen Tochter, trifft er Entscheidungen überlegter und die Erfahrungen aus den letzten 10 Jahren Selbstständigkeit helfen ihm heute viel vernünftigere und produktivere Entscheidungen zu treffen.

Dein Pitch

Ich verkaufe physische Produkte an Menschen, die bereits nach solchen gesucht haben - das Ganze ohne es selbst herstellen, importieren oder verschicken zu müssen!

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Ich verdiene mein Geld mit Ecommerce über ein Dropshipping-Konzept, welches ich perfektioniert habe. Der Grund, warum ich genau damit so erfolgreich bin, ist, weil mir die Social Media Plattformen ermöglichen meine Zielgruppe genau zu definieren und zu targetieren. Meine Marketing-Geheimwaffen sind Facebook Ads und Bridge-Marketing.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Ich weiß, wie es ist, wenn du ohne Geld in der Tasche klarkommen musst - genauso weiß ich, wie es ist, wenn mehr als man zum Leben braucht zur Verfügung steht. Das Letztere gefällt mir ehrlich gesagt besser. Und JA, ich bin davon überzeugt, dass Geld glücklich macht - vor allem das, was man damit bewirken kann!

"Geld verändert nicht den Charakter, das Geld unterstreicht nur den schon vorhandenen Charakter." Jemand, der einen schlechten Charakter ohne Geld hat, wird ihn mit mehr Geld nicht verbessern und umgekehrt.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Im Nachhinein betrachtet, war nichts wirklich SCHLIMM, denn genau diese Fehlentscheidungen haben zu meinem Wachstum beigetragen.

Der unangenehmste Moment war damals mit 20, als ich auf die harte Tour lernen musste, dass es das Finanzamt gibt. Unwissenheit schützt bekanntlich nicht vor Strafe! Ich wusste nicht, dass es das Finanzamt gibt, jedoch wussten die sehr wohl, dass es mich gibt!
Also stand ich da: 20 und schon meine erste Pleite in Höhe von 180.000 Euro !

Die wahrscheinlich größten Fehlinvestitionen womit ich mir heute noch immer am schwersten tue, sind die richtigen Menschen zu finden und auszusortieren, denn damit habe ich die schlimmsten Erfahrungen gemacht - falschen Menschen vertraut, in falsche Menschen investiert. Und heute kommen immer noch viele, wollen alles wissen, sind jedoch nicht bereit den Preis dafür zu bezahlen

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Ich hatte gar keine andere Wahl, außer erfolgreich zu werden, um meine Familie aus dem Elend zu holen. Ich denke, wenn du mit dem Rücken an der Wand stehst, findest du schnell einen Ausweg und über die Jahre im Vertrieb habe ich gesehen, wie wichtig gute Vermarktung ist bzw. wie weit man kommen kann mit den richtigen Marketing-Strategien. Da habe ich für mich die Entscheidung getroffen, dass Marketing meine Lebensmission ist.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Ich entscheide eigentlich immer aus dem Bauch heraus - früher haben diese Entscheidungen nicht so viel Früchte getragen wie heute, weil natürlich die Erfahrung auch nicht da war.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Erstens habe ich IMMER Lust das zu tun, was ich nun mal tue, denn ich liebe es!
Aber sollte mal der Tag kommen, an dem ich mir überlegen muss ob ich weiter mache, muss ich mir nur ein paar Fotos aus der Zeit im Asylanten-Heim anschauen, aus der Zeit wo ich nach Essen in Müllcontainern gesucht habe - so schnell ist die Motivation wieder da, das glaubst du gar nicht.

Verabschiedung

Ich bin zu 100% davon überzeugt, dass wenn du genau weißt, was du tust, wirst du immer einen Weg finden, um damit erfolgreich zu werden!

Mein WARUM war immer meine Familie und die Menschen, die ich liebe und genau deshalb werde ich immer erfolgreich sein! Dann sind auch alle Herausforderungen leicht zu bewältigen! Nicht die dicken Autos oder die Champagner-Flaschen im Club - sondern ECHTE WARUMS!

Zeitgeist-marketing.net
ghenta.com

Kontaktdaten des Interviewpartners

Cristian Andrei Ghenta
office@zeitgeist-marketing.net

+43 664 99 30 994

Deine Buchempfehlung

Der reichste Mann von Babylon - George Samuel Clason

Apr 16, 2017

Sie sind hier bei Ralf Schmitz gelandet. Nein, nicht bei dem Komiker Ralf Schmitz, nicht bei „Shaun das Schaf“ oder „Diner op Kölsch“, sondern beim Affiliate Ralf Schmitz. Auch wenn ich meine Kunden & Leser manchmal zum lachen bringe, habe ich außer dem Namen mit dem Komiker Ralf Schmitz nichts gemeinsam, und komme auch nicht aus Köln.

Als ich 1967 in Andernach geboren wurde, deutete noch nichts daraufhin, das ich 46 Jahre später ein Leben führe das „kaum“ Träume offen lässt. Schaue ich mir die ersten 40 Jahre an lief eigentlich alles sogar mehr als normal ab. Wie die meisten Kinder besuchte ich den Kindergarten, kam danach in die Schule, und tat immer schön das was meine Eltern sagten.

Junge, mache die Schule gut, damit du eine gute Ausbildung bekommst! Junge streng dich an damit du Arbeit bekommst, Junge mach dies Junge mach das! Auch meine Eltern wurden so erzogen, also woher sollten sie es besser wissen. Weiterlesen

Dein Pitch

naja sowas mach ich aus dem stand.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

marketingwaffe authentisch in verbindung mit echtem marketing
blackbox und vip affiliateclub weil eigene strategien und einfach ist zu kompliziert

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

geld ist nicht alles, aber es macht vieles angenehmer

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

du meinst sicher als unternehmer. investor im klassischen sinn bin ich ja nicht.
schlimmster moment waren anfeindungen gegen mich persönlich. fette sau und so. da hatte ich lange mit zu kämpfen bis ich mir klar war "du kannst nicht jedem gefallen"

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

durch zufall bei der suche nach weiteren umsatzmöglichkeiten

Wie triffst Du Entscheidungen?

ich spreche vorher mit menschen die die entscheidung schon getroffen haben und aus dem bauch heraus

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

zu 90% mit affimieren

Verabschiedung

mein youtube kanal da es mir beim podcast nicht um direktes verkaufen geht. sonst aber dieblackbox.com

Kontaktdaten des Interviewpartners

youtube: https://www.youtube.com/user/ThePassivesEinkommen
und www.ralf-schmitz.net bzw. je nachdem wann es erscheint ralfschmitz.co

 

Mar 22, 2017

Christian Heymann kommt aus dem schönen Freiburg im Breisgau. Hier hat er vor einigen Jahren eine Ausbildung zum Bankkaufmann erfolgreich abgeschlossen. Leider musste er während dieser Zeit ständig erleben, wie Menschen komplett unterschiedlich beraten worden sind. Und das einzige Kriterium dabei war, wie viel Geld haben die Kunden auf dem Konto?
Es ging also letzten Endes immer nur darum, die Vertriebsvorgaben der Bank zu erfüllen. Da war es der Bank ziemlich gleichgültig, wenn Produkte an Menschen "vertickt" wurden, die diese eigentlich gar nicht benötigen. Christian Heymann, hat sich aber gegen diesen Weg entschieden. Sofort nach der Ausbildung verabschiedete er sich von der Bank und begann Internationales Finanzmanagement zu studieren. In diesem Prozess wurde ihm immer mehr bewusst, dass die Meisten Menschen von Geld Ahnung hatten, weil es viel zu komplex dargestellt wird. Er fing dann damit an, Beratungen für seine Freunde und Familienmitglieder anzubieten, weil ihm diese sehr wichtig sind und seine Hilfe am Nötigsten hatten. So verging einige Zeit und dennoch war Christian noch immer nicht zufrieden. Klar eine Beratung hilft den Menschen, dachte er sich. Aber ist die Beratung wirklich die Lösung für dieses Problem?

Das Problem ist doch ganz klar, das die Menschen nicht eigenständig ihre Finanzen in die Hand nehmen können/wollen. Und das liegt daran, weil die Menschen zu wenig über dieses Thema wissen. Nichtwissen = Angst. Angst = nichts tun.

Christian Heymann sagt sich, dass eigentliche Problem ist das Nichtwissen. Denn durch Wissen, fangen wir erst an Dinge zu tun. Und dieses Wissen
wurde uns in der Schule, in der Ausbildung oder im Studium vorenhalten. Wissen, dass unser ganzes Leben beeinflusst.
Wir gehen jeden Tag für Geld arbeiten, zahlen unsere Miete mit Geld und mit Versicherungen sichern wir unser finanzielles Risiko ab. Unser ganzes Leben dreht sich fast nur um Geld...
Deshalb hat sich Christian Heymann ein Ziel gesetzt. Er möchte die Finanzbranche verändern, in dem CashFlowTV das fehlende Wissen zur Verfügung stellt. Dadurch erhofft sich CashFlowTV, dass die Menschen anfangen selbstständig über ihre Finanzen nachzudenken. Damit in ferner Zukunft eine Beratung nur noch in Ausnahmefällen nötig ist und die Menschen nicht mehr von Banken und Versicherungen über den Tisch gezogen werden...

Dein Pitch

Unser ganzes Leben dreht sich um Geld. Wir gehen jeden Tag dafür arbeiten, aber die Meisten Menschen kennen sich mit Geld nicht aus.
Woher auch, haben wir in der Schule jemals darüber etwas gelernt?
Deshalb haben wir uns entschieden mit CashFlowTV etwas zu bewegen und stellen einfach verständlich Finanzwissen zur Verfügung, um damit
die Leute zum selbst handeln anzuregen.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

- Beratung Versicherungen und Finanzanlagen

- Online Marketing (Finanzberatung mit Onlinecoaching)

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Geld ist Mittel zum Zweck.
Möchte ich im Leben etwas bewegen, brauche ich Geld.
Geld selbst macht mich also nicht glücklich, dass was man damit bewirken kann, schon.

Geld verändert den Charakter aufjedenfall. Durfte leider schon einige Beispiel erleben...

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Mein schlimmster Moment als Investor ist schon ein bisschen zurück.
Ich hatte damals mit CFD´s gehandelt und hatte eine schöne Aufwärtsspirale. Ich dachte es würde ewig so weiter gehen...
Doch wie es halt mit allem ist, wenn es hoch geht, geht es wahrscheinlich auch wieder runter ;)
Und wie das als junger Mensch in der Branche so ist, setzt man immer mehr Geld ein bis man quasi "all in" geht.
Das habe ich leider gemacht und ordentlich Geld verloren.

Aber wenn ich heute zurück schaue, halte ich diese Erfahrung, als wichtigste die ich je mit Geld gemacht habe.
Gefühle spielen bei CFD´s und täglichen Börsenstrades, eine größere Rolle, als man denkt. Seitdem halte ich mich fern
von Investments, die meinen Blutdruck nach oben fahren.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Ich habe mich gefragt, was ich im Leben möchte. Natürlich habe ich die Antwort darauf nicht sofort gefunden, aber allein dass ich mich damit
auseinenadergesetzet habe, hat mir dabei geholfen eine Antwort zu finden. Eine Persönlichkeitsanalyse wäre da zum Beispiel ein guter Anfang.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Reflektieren, mit anderen Menschen reden, intuitiv (Bauchgefühl)

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Ich frage mich was ich im Leben möchte. Das motiviert mich etwas zu tun.

Verabschiedung

Rennt im Leben nicht dem Geld hinterher, sondern eurer Berufung.

www.cashflowtv.org

Kontaktdaten des Interviewpartners

chris.heymann (at) cashflowtv (punkt) org

 

Mar 20, 2017

Christian Heymann kommt aus dem schönen Freiburg im Breisgau. Hier hat er vor einigen Jahren eine Ausbildung zum Bankkaufmann erfolgreich abgeschlossen. Leider musste er während dieser Zeit ständig erleben, wie Menschen komplett unterschiedlich beraten worden sind. Und das einzige Kriterium dabei war, wie viel Geld haben die Kunden auf dem Konto?
Es ging also letzten Endes immer nur darum, die Vertriebsvorgaben der Bank zu erfüllen. Da war es der Bank ziemlich gleichgültig, wenn Produkte an Menschen "vertickt" wurden, die diese eigentlich gar nicht benötigen. Christian Heymann, hat sich aber gegen diesen Weg entschieden. Sofort nach der Ausbildung verabschiedete er sich von der Bank und begann Internationales Finanzmanagement zu studieren. In diesem Prozess wurde ihm immer mehr bewusst, dass die Meisten Menschen von Geld Ahnung hatten, weil es viel zu komplex dargestellt wird. Er fing dann damit an, Beratungen für seine Freunde und Familienmitglieder anzubieten, weil ihm diese sehr wichtig sind und seine Hilfe am Nötigsten hatten. So verging einige Zeit und dennoch war Christian noch immer nicht zufrieden. Klar eine Beratung hilft den Menschen, dachte er sich. Aber ist die Beratung wirklich die Lösung für dieses Problem?

Das Problem ist doch ganz klar, das die Menschen nicht eigenständig ihre Finanzen in die Hand nehmen können/wollen. Und das liegt daran, weil die Menschen zu wenig über dieses Thema wissen. Nichtwissen = Angst. Angst = nichts tun.

Christian Heymann sagt sich, dass eigentliche Problem ist das Nichtwissen. Denn durch Wissen, fangen wir erst an Dinge zu tun. Und dieses Wissen
wurde uns in der Schule, in der Ausbildung oder im Studium vorenhalten. Wissen, dass unser ganzes Leben beeinflusst.
Wir gehen jeden Tag für Geld arbeiten, zahlen unsere Miete mit Geld und mit Versicherungen sichern wir unser finanzielles Risiko ab. Unser ganzes Leben dreht sich fast nur um Geld...
Deshalb hat sich Christian Heymann ein Ziel gesetzt. Er möchte die Finanzbranche verändern, in dem CashFlowTV das fehlende Wissen zur Verfügung stellt. Dadurch erhofft sich CashFlowTV, dass die Menschen anfangen selbstständig über ihre Finanzen nachzudenken. Damit in ferner Zukunft eine Beratung nur noch in Ausnahmefällen nötig ist und die Menschen nicht mehr von Banken und Versicherungen über den Tisch gezogen werden...

Dein Pitch

Unser ganzes Leben dreht sich um Geld. Wir gehen jeden Tag dafür arbeiten, aber die Meisten Menschen kennen sich mit Geld nicht aus.
Woher auch, haben wir in der Schule jemals darüber etwas gelernt?
Deshalb haben wir uns entschieden mit CashFlowTV etwas zu bewegen und stellen einfach verständlich Finanzwissen zur Verfügung, um damit
die Leute zum selbst handeln anzuregen.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

- Beratung Versicherungen und Finanzanlagen

- Online Marketing (Finanzberatung mit Onlinecoaching)

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Geld ist Mittel zum Zweck.
Möchte ich im Leben etwas bewegen, brauche ich Geld.
Geld selbst macht mich also nicht glücklich, dass was man damit bewirken kann, schon.

Geld verändert den Charakter aufjedenfall. Durfte leider schon einige Beispiel erleben...

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Mein schlimmster Moment als Investor ist schon ein bisschen zurück.
Ich hatte damals mit CFD´s gehandelt und hatte eine schöne Aufwärtsspirale. Ich dachte es würde ewig so weiter gehen...
Doch wie es halt mit allem ist, wenn es hoch geht, geht es wahrscheinlich auch wieder runter ;)
Und wie das als junger Mensch in der Branche so ist, setzt man immer mehr Geld ein bis man quasi "all in" geht.
Das habe ich leider gemacht und ordentlich Geld verloren.

Aber wenn ich heute zurück schaue, halte ich diese Erfahrung, als wichtigste die ich je mit Geld gemacht habe.
Gefühle spielen bei CFD´s und täglichen Börsenstrades, eine größere Rolle, als man denkt. Seitdem halte ich mich fern
von Investments, die meinen Blutdruck nach oben fahren.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Ich habe mich gefragt, was ich im Leben möchte. Natürlich habe ich die Antwort darauf nicht sofort gefunden, aber allein dass ich mich damit
auseinenadergesetzet habe, hat mir dabei geholfen eine Antwort zu finden. Eine Persönlichkeitsanalyse wäre da zum Beispiel ein guter Anfang.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Reflektieren, mit anderen Menschen reden, intuitiv (Bauchgefühl)

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Ich frage mich was ich im Leben möchte. Das motiviert mich etwas zu tun.

Verabschiedung

Rennt im Leben nicht dem Geld hinterher, sondern eurer Berufung.

www.cashflowtv.org

Kontaktdaten des Interviewpartners

chris.heymann (at) cashflowtv (punkt) org

 

Mar 8, 2017

Mein Name ist Stefanie Schädel und ich bin Gründerin und Inhaberin mehrerer kleiner Unternehmen. Mit "Jeder-kann-Immobilien" unterstütze ich Anfänger dabei, erfolgreich in Immobilien zu investieren. Dazu gibt es auf Youtube von mir viele kostenfreie Videos und auf meiner Webseite Schritt-für-Schritt-Videokurse und etliche Tipps und Tricks. Ich investiere selber seit Jahren und führe ein kleines vermögensverwaltendes Unternehmen, zudem bin ich Baufinanzierungsspezialistin. Weiterhin habe ich noch zwei Unternehmen in der Freizeitbranche, einen Freizeitclub in Augsburg und ein Room Escape Game in Regensburg. Privat bin ich gerne in den Bergen und ich liebe Rucksackreisen in ferne Länder.

Dein Pitch

Ich unterstütze Menschen dabei, erfolgreich in Immobilien zu investieren, auch wenn das Thema für sie bisher völlig neu ist.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Mein Videokurs „Immobilienkauf“ sowie der Videokurs „Finanzierungs-Insiderwissen“. Beides sind Lernprodukte, die bei A beginnen und bei Z aufhören, ohne den Kunden zu überfrachten. Ich spreche Klartext, gebe viele Praxistipps und vermeide Fachchinesisch. Mein Marketing baue ich derzeit noch auf. Ich arbeite mit einigen ausgewählten Affiliates zusammen und habe einen eigenen kleinen Funnel aufgebaut.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Geld finde ich sehr wichtig. Wenn man genug hat, dann kann man damit das Leben führen, das man gerne leben möchte. Wenn man nicht genug hat, wirft dies Schatten auf alle möglichen Bereiche des Lebens. Mir ermöglicht Geld meine Freiheit, die ich lebe. Gerade passives Einkommen ist hier hervorzuheben. Geld selbst macht nicht glücklich, aber es ermöglicht mir, meine Träume zu leben und Wünsche zu erfüllen, auch den Menschen, denen ich etwas Gutes tun möchte. Wenn Geld den Charakter verändert, dann hat das meiner Meinung nach mit dem Charakter zu tun und nicht mit dem Geld.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Ich hatte eine Eigentumswohnung mit Mieterin gekauft. Diese Dame war zunächst sehr freundlich und schien recht normal, entpuppte sich dann aber als stark depressiv mit Selbstmordgefahr und Verfolgungswahn. Sie hatte völlig irrationale Bedenken in Bezug auf angebliche Baumängel und drohte ständig mit Anwälten. Auch wenn mir klar war, dass mit der Wohnung alles in Ordnung war, hat mich das wirklich Nerven gekostet. Im Endeffekt kann es immer passieren, dass man so jemanden „mitkauft“, aber das ist nun mal das Risiko bei dieser Art der Kapitalanlage.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Mein Vater ist Architekt und ich wurde in eine Baustelle hineingeboren. Als Kind war ich dann wochenends mit meinen Eltern immer auf seinen privaten Baustellen unterwegs. Was lag da näher, als auch in den Immobilienbereich zu gehen? Allerdings wollte ich nicht den technischen, sondern den kaufmännischen Teil lernen. So kam ich dann zu meiner Ausbildung als Immobilienkauffrau, an die ich den Fachwirt sofort angeschlossen habe. Danach habe ich dann noch BWL neben meinem Vollzeitjob studiert und mein Finanzierungswissen aufgebaut. So kommen inzwischen schon fast 17 Jahre Immobilienbranche zusammen.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Entscheidungen treffe ich meistens sehr schnell. Ich bin ziemlich risikoaffin und habe keine Angst vor Fehlentscheidungen mehr. Früher war das anders, da war ich auch mehr ein Kopfmensch. Inzwischen folge ich sehr viel meinem Herzen. Geht nicht gibt es für mich nicht. Es muss immer eine Möglichkeit geben und nur weil sie noch keiner gefunden hat, heißt das gar nichts. Im Zweifel spreche ich mit Menschen, die mir entweder weiterhelfen können, weil sie vom Fach sind oder weil sie mich als Mensch kennen und einschätzen können, was die Konsequenzen sein könnten. Oft hilft es ja schon, mit einem nahestehenden Menschen darüber zu reden und die Lösung oder der Weg kommt von allein.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Früher war ich wahnsinnig diszipliniert. Inzwischen bin ich etwas weicher geworden zu mir selbst und zu anderen. Daher ist aber auch mein Schweinehund gewachsen, den ich früher mit Disziplin einfach übergangen habe. Am besten ist es dann, mit dem größten Brocken anzufangen nach dem Motto „Eat the frog“. Dann ist das Schlimmste schon mal weg und alles andere kann nur besser und einfacher werden.

Verabschiedung

Sprich mit den Menschen, die da sind, wo du hinwillst. Je mehr du dich mit diesen Menschen umgibst, desto schneller bist du auch dort, wo sie sind. Und höre nicht auf die Menschen, die zu allem eine Meinung haben, aber selber gar nicht dort sind, wo du hin willst!
www.jeder-kann-immobilien.de
https://www.youtube.com/channel/UCQNd5slBDkYoYU65lVf6_cA

Kontaktdaten des Interviewpartners

support(at)jeder-kann-immobilien(punkt)de

 

Mar 1, 2017

Mein Name ist Stefanie Schädel und ich bin Gründerin und Inhaberin mehrerer kleiner Unternehmen. Mit "Jeder-kann-Immobilien" unterstütze ich Anfänger dabei, erfolgreich in Immobilien zu investieren. Dazu gibt es auf Youtube von mir viele kostenfreie Videos und auf meiner Webseite Schritt-für-Schritt-Videokurse und etliche Tipps und Tricks. Ich investiere selber seit Jahren und führe ein kleines vermögensverwaltendes Unternehmen, zudem bin ich Baufinanzierungsspezialistin. Weiterhin habe ich noch zwei Unternehmen in der Freizeitbranche, einen Freizeitclub in Augsburg und ein Room Escape Game in Regensburg. Privat bin ich gerne in den Bergen und ich liebe Rucksackreisen in ferne Länder.

Dein Pitch

Ich unterstütze Menschen dabei, erfolgreich in Immobilien zu investieren, auch wenn das Thema für sie bisher völlig neu ist.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Mein Videokurs „Immobilienkauf“ sowie der Videokurs „Finanzierungs-Insiderwissen“. Beides sind Lernprodukte, die bei A beginnen und bei Z aufhören, ohne den Kunden zu überfrachten. Ich spreche Klartext, gebe viele Praxistipps und vermeide Fachchinesisch. Mein Marketing baue ich derzeit noch auf. Ich arbeite mit einigen ausgewählten Affiliates zusammen und habe einen eigenen kleinen Funnel aufgebaut.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Geld finde ich sehr wichtig. Wenn man genug hat, dann kann man damit das Leben führen, das man gerne leben möchte. Wenn man nicht genug hat, wirft dies Schatten auf alle möglichen Bereiche des Lebens. Mir ermöglicht Geld meine Freiheit, die ich lebe. Gerade passives Einkommen ist hier hervorzuheben. Geld selbst macht nicht glücklich, aber es ermöglicht mir, meine Träume zu leben und Wünsche zu erfüllen, auch den Menschen, denen ich etwas Gutes tun möchte. Wenn Geld den Charakter verändert, dann hat das meiner Meinung nach mit dem Charakter zu tun und nicht mit dem Geld.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Ich hatte eine Eigentumswohnung mit Mieterin gekauft. Diese Dame war zunächst sehr freundlich und schien recht normal, entpuppte sich dann aber als stark depressiv mit Selbstmordgefahr und Verfolgungswahn. Sie hatte völlig irrationale Bedenken in Bezug auf angebliche Baumängel und drohte ständig mit Anwälten. Auch wenn mir klar war, dass mit der Wohnung alles in Ordnung war, hat mich das wirklich Nerven gekostet. Im Endeffekt kann es immer passieren, dass man so jemanden „mitkauft“, aber das ist nun mal das Risiko bei dieser Art der Kapitalanlage.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Mein Vater ist Architekt und ich wurde in eine Baustelle hineingeboren. Als Kind war ich dann wochenends mit meinen Eltern immer auf seinen privaten Baustellen unterwegs. Was lag da näher, als auch in den Immobilienbereich zu gehen? Allerdings wollte ich nicht den technischen, sondern den kaufmännischen Teil lernen. So kam ich dann zu meiner Ausbildung als Immobilienkauffrau, an die ich den Fachwirt sofort angeschlossen habe. Danach habe ich dann noch BWL neben meinem Vollzeitjob studiert und mein Finanzierungswissen aufgebaut. So kommen inzwischen schon fast 17 Jahre Immobilienbranche zusammen.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Entscheidungen treffe ich meistens sehr schnell. Ich bin ziemlich risikoaffin und habe keine Angst vor Fehlentscheidungen mehr. Früher war das anders, da war ich auch mehr ein Kopfmensch. Inzwischen folge ich sehr viel meinem Herzen. Geht nicht gibt es für mich nicht. Es muss immer eine Möglichkeit geben und nur weil sie noch keiner gefunden hat, heißt das gar nichts. Im Zweifel spreche ich mit Menschen, die mir entweder weiterhelfen können, weil sie vom Fach sind oder weil sie mich als Mensch kennen und einschätzen können, was die Konsequenzen sein könnten. Oft hilft es ja schon, mit einem nahestehenden Menschen darüber zu reden und die Lösung oder der Weg kommt von allein.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Früher war ich wahnsinnig diszipliniert. Inzwischen bin ich etwas weicher geworden zu mir selbst und zu anderen. Daher ist aber auch mein Schweinehund gewachsen, den ich früher mit Disziplin einfach übergangen habe. Am besten ist es dann, mit dem größten Brocken anzufangen nach dem Motto „Eat the frog“. Dann ist das Schlimmste schon mal weg und alles andere kann nur besser und einfacher werden.

Verabschiedung

Sprich mit den Menschen, die da sind, wo du hinwillst. Je mehr du dich mit diesen Menschen umgibst, desto schneller bist du auch dort, wo sie sind. Und höre nicht auf die Menschen, die zu allem eine Meinung haben, aber selber gar nicht dort sind, wo du hin willst!
www.jeder-kann-immobilien.de
https://www.youtube.com/channel/UCQNd5slBDkYoYU65lVf6_cA

Kontaktdaten des Interviewpartners

support(at)jeder-kann-immobilien(punkt)de

Deine Buchempfehlung

Rich dad poor dad - Robert Kiyosaki

Feb 22, 2017

Roland Borger ist 28 Jahre alt und von Beruf Immobilienmakler und Hausverwalter.
Seine erste große Leidenschaft ist die Immobilie, alles was mit ihr in Zusammenhang steht.
Seine zweite große Leidenschaft ist das Spiel "Magic the Gathering". Er war bereits mit diesem Spiel als Spielwarenhändler selbstständig und konnte bereits im ersten Jahr einen Gewinn machen. Aus persönlichen Gründen hat er das Spielwarengewerbe jedoch wieder an den Nagel gehängt.
Heute erzählt er uns allerdings, wie man mit LEGO sicher sein Geld anlegen kann.

Dein Pitch

Ich bin Immobilienmakler und Hausverwalter. Ich betreue Immobilien und kümmere mich um deren Bewirtschaftung und Vermarktung im Rahmen eines Familienbetriebes

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Den stätigsten habe ich mit der Verwaltung von Immobilien. Den variabelsten mit der Vermarktung.
Meine Marketinggeheimwaffe ist der persönliche Kontakt zu meinen Kunden. Alle Kunden die ich betreue haben meine Handynummer und ich bin für Sie rund um die Uhr persönlich ansprechbar.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Auf einer 10teiligen Skala ca. bei 6.
Geld macht nicht glücklich, aber es macht auch nicht unglücklich.
Geld verändert den Charakter, aber die Ausgangssituation ist entscheidend.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Mein bester Freund und ich probieren sehr viele Sachen privat wie auch unternehmerisch aus. Vor vielen Jahren habe ich die Leidenschaft für Immobilien und Magic entwickelt.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Ich bin sehr sozial veranlagt. Ich bespreche meine Entscheidungen sehr oft mit meinen sozialen Kontakten.
Es gibt keine unlösbaren Aufgaben, man kennt vielleicht den Lösungsweg nicht aber den findet man im Laufe der Zeit.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Mit einer ToDo - Liste. Es gibt eine Liste sowohl digital als auch auf Papier mit der ich alle meine Aufgaben Mangage. Diese haben ein Enddatum und bis dahin werden Sie erledigt.

Verabschiedung

Mit genug Eifer kann man alles schaffen. Man kann mit genug Leidenschaft aus jeder Sache Geld machen.

www.immobilienborger.at
www.facebook.com/immobilien.borger

Kontaktdaten des Interviewpartners

Roland Borger, BA
Wiener Straße 3
3100 St. Pölten

roland.borger@immobilienborger.at

Deine Buchempfehlung

Reicher als die XXXXX - Alex Fischer

Feb 15, 2017

Immobilie kaufen Schritt 5: Kauf- und Notarvertrag

 

Christian Schmitt ist Unternehmer, Immobilieninvestor und zusätzlich Geschäftsführer eines Immobilienmakler Unternehmens und eines Finanzdienstleistungsunternehmens wo er Kunden unabhängig im Bereich Versicherungen und Baufinanzierung berät.
Er ist selbst langjähriger Immobilieninvestor und zeigt Dir wie Du deine erste Immobilie kaufst und auf was Du achten musst.
Heute mit der fünften und letzten Episode:
5. Was sollte alles in einem Kaufvertrag stehen?
Es geht um die wichtigen Dinge beim Kaufvertrag und was Du dabei beachten musst:
  • Was steht alles im Kaufvertrag?
  • Wann muss ich den Kaufpreis bezahlen?
  • Was steht alles im Grundbuch?

Diese Fragen beantwortet Dir Dein Immobilien- & Finanz Coach – Christian Schmitt in der nächsten Podcast Folge.

 

 

Kontaktdaten des Interviewpartners

Schmitt Christian
info(at)Schmitt-christian(punkt)com
Youtube: Dein Immobilien- & Finanzcoach
Facebook: Christian Schmitt

 

« Previous 1 2 3 4 5 6 Next »