Info

Der Panzerknacker - DER Finanz Podcast von Markus Habermehl

Was machen reiche Menschen anders als Du? Was ist: finanzielle Freiheit, das Hamsterrad, Reichtum? Wie kaufst Du Aktien, Gold, Silber, Immobilien, Cryptowährungen oder Tax Lien Certificates? Was muß ich noch wissen, um mein Geld zu vermehren? Ich habe mir immer gewünscht, einmal eine Ausbildung zum Ölscheich angeboten zu bekommen. Ehrlich wahr! Bis ich mal auf die Idee kam, tatsächlich nach solch einer Ausbildung zu suchen. Auch ehrlich wahr! Und ich habe sie gefunden. In der Schweiz. Hier gibt es nämlich eine Privatschule, die Ausbildungen rund um das Thema Finanzen anbietet. Und dort habe ich mich natürlich angemeldet. Und genau diese Ausbildung hat bei mir eingeschlagen, wie der Oberkiefer von Mike Tyson an Evander Holyfields Ohrläppchen!!! Warum? Hörs Dir doch selber an, ich freue mich Dich bei der Show begrüssen zu dürfen!
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
2018
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2017
December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November
October
September
August
July
June


Categories

All Episodes
Archives
Categories
Now displaying: February, 2018
Feb 21, 2018

Ralf Finke hilft seinen Kunden seit ca. 20 Jahren Geld zu bekommen, wenn ein Schadenfall eingetreten ist. Er ist Inhaber der Amberger-Versicherungs-Makler UG. Dabei ist sein Fokus stets zuerst auf den Menschen selbst gerichtet. Alles steht und fällt mit dem Menschen an sich und alles was sich ein Mensch aufbaut, hängt an seiner Arbeitskraft. Ralf Finke erlebte sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich schwere Situationen, die sein Umdenken erforderten. So liegt sein besonderes Augenmerk, auf der Absicherung der Arbeitskraft, mit all seinen Facetten und auf der Patientenverfügung mit Vorsorgevollmacht. Mit dem Erreichen der Volljährigkeit ist jeder für sich selbst verantwortlich. Was passiert aber, wenn aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit die Eigenverantwortung nicht mehr übernommen werden kann? Was ist, wenn der Mensch selbst keine Entscheidungen mehr treffen kann? Wer entscheidet dann? Woher bekommt der Mensch dann Geld? Wer kümmert sich dann um seine Angelegenheiten? Sein Vermögen? Wer vertritt ihn vor Behörden, Ämtern und Gerichten? Wer darf über seine Konten verfügen?
Zu diesen Fragen klärt Ralf Finke auf und zeigt Wege zur Lösung der Probleme. Ziel ist es, dass seine Kunden sorgenfrei leben, ohne Angst und finanziellen Druck in Notsituationen. Die finanzielle Sicherheit erfährt nur der, der sich darum kümmert. Ralf Finke hilft Ihnen dabei.

Dein Pitch

Ich helfe den Menschen Geld zu haben, wenn ein Schadenfall eingetreten ist. Des Weiteren erhalte ich die Unabhängigkeit, Selbstbestimmung und die Würde der Menschen.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Ich helfe meinen Kunden dabei, Ihre Arbeitskraft abzusichern. Wir treffen die richtige Vorsorge zur Berufsunfähigkeit, Gesundheitsabsicherung usw. da mit der Arbeitskraft/ Gesundheit alles erwirtschaftet wird.
Des Weiteren erstelle ich die Patientenverfügung mit der Vorsorgevollmacht, sodass alles geregelt ist für den Fall, in dem der Mensch selbst keine Entscheidungen (mehr) treffen kann.

Die Gefahren werden leider unterschätzt und so besteht ein großer Bedarf an dieser Vorsorge.

Meine Kunden erhalte ich fast ausschließlich durch Empfehlungen. Seit ca. 6 Monaten habe ich einen Youtube-Kanal und werbe auf Facebook.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Geld ist für mich schon wichtig. Es ermöglicht sehr viel und hat eine beruhigende Wirkung, wenn genug vorhanden ist.
Geld macht auch glücklich, da ich Phasen im Leben hatte, wo keins da war und der Druck der in dieser Zeit auf mir lastete, war enorm. Mit Geld ist es einfacher und ohne Druck bin ich ausgeglichener, was auch die Familie spürt.

Ich habe bei Alex Fischer in dessen Buch gelesen, dass Geld eigentlich nur ein Verstärker ist. Ein guter Mensch ist mit Geld ein noch besserer Mensch, da er es für das Gute einsetzt. Wo hingegen ein schlechter Charakter mit Geld leider nicht besser wird. Ich stimme dem zu.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Da habe ich 2 Erlebnisse. Beim ersten war ich gerade 29 und trennte mich von meiner Freundin. Ich hatte damals in Aktien investiert. Ich war selbständig in einer One-Man-Show als Versicherungsfachmann. Dann passierte ein Unfall. Ich fuhr mit dem Motorrad und man hatte mich übersehen. Nach 2 Tagen wachte ich im Krankenhaus auf und wusste von gar nichts. Nach 2 Wochen wurde ich entlassen und hatte in dieser Zeit natürlich auch nichts verkauft. Dementsprechend war ich in einem finanziellen Engpass. Aufgrund ungenügender Absicherung für diesen Fall musste ich meine Aktien verkaufen, um die Kosten zu tragen. Ich hatte den gleichen Fehler gemacht, wie die meisten anderen auch. Ich war der Meinung, mir passiert nichts...!

Mein 2. Erlebnis war eine Fehlentscheidung, was meine Geschäftspartner angeht. Ich ging eine Kooperation ein und zahlte hinter her die Zeche meiner falschen Entscheidung. Leider hatte ich diese aufgrund lückenhafter Informationen gefällt.

Heute weiß ich, dass die richtige Vorsorge das A und O ist. Dann lernte ich, dass eine Partnerschaft im Geschäftsleben schwierig ist, wenn sich die Personen ähneln. Jeder sollte sein Ressort haben, um das er sich kümmert. Machen zwei das Selbe, geht es schief. Auch hierzu hat Alex Fischer in Buch seine Erfahrungen beschrieben, als er sagte, dass er auch einen "weiße Felder" nicht wahrgenommen hat und aufgrund eines Lückentextes entschied.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Ich mag Menschen und liebe meine Kunden. Eigene Erfahrungen brachten mich zur Leidenschaft. Leider lernt der Mensch aus Ereignissen am Besten. Diese sind zwar zumeist negativ aber oft hat man noch die Chance etwas zu verbessern. Ich lernte aus eigenen und fremden Erfahrungen und sah den Bedarf, die Themen Arbeitskraftabsicherung und die Patientenverfügung mir Vorsorgevollmacht zu puschen.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Entscheidungen treffe ich meist emotional und dann rational. Entweder es fasziniert mich oder eben zu wenig. Leider läuft man so auch Gefahr, Fehler zu machen. Mit den Jahren werde ich ruhiger und treffe Entscheidungen nicht mehr so schnell wie früher. Ich wäge mehr ab.

Unlösbare Aufgaben versuche ich direkt anzugehen, auch wenn es weh tut. Aber Angriff ist besser als Verteidigung.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Ich bin sehr pflichtbewusst erzogen und schiebe daher meine Aufgaben nicht sonderlich auf. Wenn ich aber wirklich gar keine Lust auf etwas habe, dann nehme ich mir meist einen Tag bewusst als Pause und mache es danach aber auf jeden Fall.

Verabschiedung

In der Eigenverantwortung liegt das Geheimnis eines glücklichen Lebens, denke ich. Eigenverantwortung heißt, dass sich jeder selbst die Antworten gibt. Leider schiebt der Mensch die eigene Verantwortung mit zunehmender Schwierigkeitsstufe auf andere ab. Zuerst müssen aber nur die richtigen Fragen gestellt werden, dann findet jeder auch seine richtige Antwort. Sollte man auf eine Frage mal keine eigene Antwort finden, muss man jemanden suchen, der helfen kann und die Antwort kennt. Zu den Themen Arbeitskraftabsicherung, Patientenverfügung mit Vorsorgevollmacht, gebe ich gerne die Antworten.

Die Adresse meiner Homepage ist: http://amberger-versicherungs-makler. Man findet mich aber auch in Facebook (Ralf Finke) oder Amberger Versicherungs Makler UG und ich habe einen Youtube-Kanal, der heißt: finanzieller Vorsorgereport. Wenn man bei Youtube einfach nur Amberger Versicherungs Makler eingibt, findet man mich aber auch.

Kontaktdaten des Interviewpartners

Tel: +49 9621 / 788 62 43
Mobil: +49 175 / 59 50 306
eMail: info@amberger-versicherungs-makler.de

Feb 14, 2018

5Philipp Scharpf (28 Jahre) hat bereits in der 8. Klasse Gymnasium sein erstes Unternehmen gegründet. Er ist Unternehmer und Investor durch und durch. Philipp investiert selbst in Immobilien und aktive Firmenbeteiligungen. In seiner Freizeit fliegt er gern Privatflugzeug, straßenzulagelassenes GoKart und geht gern mit Freunden essen. Er ist ein Querdenker der es liebt strategisch / unternehmerisch zu denken. Er ist Finanzierungsvermittler für private Immobilieninvestoren.

Dein Pitch

Mein Name ist Philipp Scharpf, ich bin Finanzierungsvermittler, ausschließlich für Private Immobilieninvestoren. Darüber hinaus Unternehmer und Investor. Meine Kunden sind normale Angestellte mit 2.000 € Netto, die im Schnitt alle 3-6 Monate eine weitere Immobilie kaufen. die einen Wohnungen, die anderen Mehrfamilienhäuser.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Eine meiner Firmen ist eine Onlinedruckerei - hier mache ich rund 600.000 € Umsatz im Jahr. Den Kundenstamm hab ich dort 2006 bis 2012 aufgebaut. Damals hatten wir mit noch kleinem Marketing-Budet (15.000 € pro Monat) mit SEO und SEM große Erfolge. Allein das Keyword Druckerei hatten wir zeitweise in der Top 10 und dadurch allein 40.000 € Mehrumsatz in den jeweiligen Monaten. Seit 2012 nur noch Bestandskunden. Ich arbeite in einer Nische, meine 4 Mitarbeiter (aktiv arbeite ich nicht mehr mit (Prinzip: Pareto + 4-Stunden Woche) wickeln wir für unsere Kunden die Druckaufträge ab, die man nicht bei anderen Onlinedruckereien findet, die auch nur an einem Punkt ein klein bisschen anders sind und daher aus dem Standard herausfallen. Hier wissen wir wo bei über 10.000 Druckereien in Deutschland wir das Produkt in bester Qualität, schneller Lieferzeit und günstigstem Preis für unsere Kunden her bekommen und machen zusätzlich die Datenaufbereitung und Kontrolle bei uns im Haus. Liefern also Service aus einer Hand und sind damit oftmals 50% günstiger wenn der Kunde selbst suchen würde. Hier ist unser Know-How und unsere Kontakte das Ausschlaggebende. Habe 2016 noch einen Verlag dazu gekauft, hier beschäftigen wir uns dann in der Vermarketung in der Nische mit Amzaon FBA und Amazon Optimierung, Ebay, SEO, SEM, Facebookmarketing, Händlervertrieb... damit verdiene ich weitere 50.000 € pro Jahr - machen auch alles meine Mitarbeiter.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Geld ist für mich Tauschmittel. Nicht für das Geld, sondern für die persönliche Freiheit die ein passives Einkommen schafft lohnt es sich Mühen zu investieren. Einen guten Deal zu machen, bei dem ich viel Geld verdiene, z.B. einen Einkaufsgewinn bei einer Immobilie gibt mir einen Kick.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Als 2014 mein Mitgesellschafter / Investor mir das Messe auf die Brust gesetzt hat und ich plötzlich mit 500.000 € Schulden ohne Gegenwert da stand und die ganze Arbeit der letzten 8 Jahre vernichtet waren.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Meine Leidenschaft ist es Investor zu sein - und zwar nicht in Aktien, Rohstoffe, Cryptowährungen etc. sondern ausschließlich in Dinge auf die ich selbst Einfluss habe und die ich selbst gestalten kann und das sind aktive Unternehmensbeteiligungen und Immobilien. Angehenden und erfolgreichen Investoren mit meinen Know-How im Bereich Finanzierung, Steuerstrategie, Gesellschaftsstrukturen, Bau- und Immobilienrecht sowie den praktischen unternehmerischen eigenen Erfahrungen - auch im Bereich Risikoabsicherung für den Insolvenzfall - den viele vergessen etc. - mir macht es Spaß strategisch vor zu gehen - genau das ist es was mir an der Finanzierungsvermittlung Spaß macht. Das Kundenportfolio so aufzustellen und hinzudrehen, dass es den Bankkriterien genügt um es hochskalieren zu können. Dazu gehört auch mal bisher (ohne meine Beratung gemachte Fehler) auszumerzen und paar Zehntausend Euro in die Hand zu nehmen und mit einem Notar Vermögen so zu verschieben, dass die nötigen Ziele erreicht werden können. Meistens kommen die Mandanten dann zu mehr, wenn die Hausbank nicht mehr will, dann muss man Fehler eben kostspielig korrigieren.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Ich schaue mir die Situation an und habe direkt Blitzschnell im Kopf diverse Strategien um darauf zu reagieren. Diese kommunziere ich dann und spiele sie mit dem Mandanten durch. Dann diskutieren wir die Vor- und Nachteil durch und dann muss er zum Steuerberater und/oder Rechtsanwalt um sie auf Fallstricke, die ich als Nichtjurist und Nichtsteuerberater nicht wissen kann abzuarbeiten und die Details umzusetzen. Ich kann und darf ja weder steuerlich noch rechtlich beraten, ich kann also nur Wissen transferieren und dem Kunden mögliche Optionen aufzeigen, die er dann umsetzen muss. Dabei kommen teils wilde Sachen raus, die im Nachhinein Sinn ergeben, aber auf die im ersten Augenblick der normale Steuer - oder Rechtsberater nicht gekommen wäre - weil ihm dann wieder die Verzahnung mit dem Thema Finanzierung/Bankendenken fehlt.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Dann tue ich es nicht. Ich bin nicht mehr in der Position, dass ich unbedingt muss. Das ist Freiheit die Geld einem ermöglicht und auch die Flexibilität dann eben bestimmte Ziele einfach später zu erreichen. Wozu dieser Druck mit dem Ziele setzen? Wozu dieser Erfolgsdruck immer? Das habe ich vor einigen Jahren aufgegeben, das macht einen innerlich kaputt immer dem nächsten Ziel nachzueifern.

Verabschiedung

Wissen aufbauen - alles immer hinterfragen - mal seine eigenen Ziele und Glaubenssätze hinterfragen. Ein Werkzeug dafür kann z.B. mal eine NLP-Ausbildung sein, 2 x 20 Trainingstage gibt´s dafür unter 5.000 € von diversen Anbietern. Goran von Gedankenprogramme.de kann ich dazu empfehlen. Weitere Infos und mein Buch zum Thema Immobilienstrategien findest du unter www.immotege.de

Kontaktdaten des Interviewpartners

Immotege
Philipp Scharpf
Mollenbachstraße 19
71229 Leonberg
07159-4979-555
info@immotege.de

Feb 7, 2018

Jeels ist Projektmanager Operations bei Homeday – einem technologiegetriebenen Maklerunternehmen.

Homeday schafft für Verkäufer und Käufer ein bisher nicht dagewesenes Kundenerlebnis. Jeels schätzt Effizienz. Deshalb ist für ihn ein schlanker und für den Kunden transparenter Prozess besonders wichtig.

Homeday-Makler unterstützen Immobilienverkäufer und Käufer bundesweit. Dabei verknüpft Homeday innovative Technologie mit einzigartiger Immobilienbewertungs- expertise und professioneller, persönlicher Beratung. Die gute Erfahrung für alle Beteiligten, während des gesamten Vermittlungsprozesses, steht im Vordergrund.

Jeels studierte Wirtschaftsingenieurwesen dual in Kooperation mit einem großen Automobilzulieferer. Bereits als Student war er selbstständig und setze mehrere Ideen um. Fotografie und Videos zählen zu seinen großen Leidenschaften abseits des Immobiliensektors.

Dein Pitch

In einer der spannendsten Phasen bin ich Teil eines erfolgreichen Unternehmens. Mit Homeday machen wir den Immobilienmarkt transparenter und denken den Immobilienverkauf neu.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Homeday verdient Geld mit dem Verkauf von Immobilien. Hierbei setzen wir sowohl auf eigene, als auch auf Partner-Makler.

Mit dem Preisatlas von Homeday gibt es erstmals vollständige Transparenz. Jeder kann nachvollziehen, was der Nachbar gezahlt hat oder was das eigene Haus wert ist. Das ist einzigartig für den deutschen Immobilienmarkt. Bislang gibt es das nur in anderen Ländern wie den USA.

Verkäufer können den Preisatlas nutzen, um den richtigen Verkaufspreis zu erzielen und zu entscheiden, ob sie jetzt oder später verkaufen sollten. Käufer haben volle Preistransparenz und wissen, wann sie für ihre Traumimmobilie zu viel bezahlen. Außerdem stärkt das Wissen ihre Verhandlungsposition gegenüber Maklern und Verkäufern.

Die Preisberechnungen erfolgen auf Basis des von uns selbst entwickelten Algorithmus. Der auf Machine Learning basierende Ansatz berücksichtigt über 150 Merkmale.
Die Quadratmeterzahl, die Anzahl der Zimmer, der Abstand zu Nahverkehrsmitteln, die Anzahl der Schulen und die Entfernung zu Parks beeinflussen den Immobilienwert und damit den Preis innerhalb einer Wohngegend. Unser Algorithmus kombiniert alle relevanten Merkmale miteinander. Auf diese Weise sind viel genauere Preisschätzungen möglich.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Geld ist in der heutigen Gesellschaft ein notwendiges Mittel, um sich flexible Zeit und Freiheit zu ermöglichen. Es macht mich weder glücklich, noch unglücklich - es ist jedoch ein schönes Gefühl, wenn gute Leistung in interessanten Aufgaben auch finanziell belohnt wird.

Leider habe ich in meinem Bekanntenkreis bereits gesehen, wie abhängig man von Geld und Statussymbolen werden kann. Ich versuche mich nach und nach davon zu lösen und zu identifizieren, was mir einzelne Dinge wert sind.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Eine der spannendsten Erfahrungen in meiner Vergangenheit war sicherlich ein zu perfektes Produkt auf den Markt bringen zu wollen. Man bekommt kein Feedback vom Markt und verliert viel Zeit. Zudem habe ich gelernt, wie wichtig ein gutes Team ist. Menschlich wie fachlich.

Wir machen bei Homeday viele Dinge anders und versuchen Fehler von früher wenn möglich nicht zu wiederholen.

Ein Thema, das uns bei Homeday sehr am Herzen liegt, sind unsere Mitarbeiter. Wir legen großen Wert und verwenden sehr viel Zeit darauf die richtigen Mitarbeiter zu finden, und eine Umgebung zu schaffen, in der sich unsere Mitarbeiter wohl fühlen und große unternehmerische Verantwortung übernehmen können. Wir suchen keine Mitarbeiter, die in unserer Firma, sondern gemeinsam mit uns an der Firma arbeiten möchten.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Immobilien waren schon immer interessant für mich und ich habe mich schon früh mit dem Immobilienmarkt und den Transaktionsprozessen beschäftigt.
Die ersten Erfahrungen macht man als Mieter: Informationen zu validieren ist anfangs nicht einfach. Zuletzt habe ich selbst gekauft und dabei meine ersten Erfahrungen sammeln können, wie intransparent der Markt ist und Informationen kaum, beziehungsweise nur schwer zugänglich sind (z.B. Preise).

Wie triffst Du Entscheidungen?

Ich versuche so viele Fakten wie möglich zu sammeln und verschiedene Personen zu konsultieren, die ich sehr für ihr breites Wissen schätze.
Aufgaben in kleinere Teile aufteilen hilft mir oft.
Generell ist mir wichtig Herausforderungen nicht isoliert zu betrachten. Am Ende beziehe ich alle Fakten mit ein und höre auf mein Bauchgefühl bei welcher Möglichkeit ich mich wohl fühle. Mir ist wichtig, dass ich später zurückblicken kann und keine Entscheidung bereue. Wenn ich in dem Moment und bei gegebener Informationslage davon überzeugt war, ist es einfacher rückblickend gelassen zu bleiben.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Es ist immer schön befreit das machen zu können worauf man wirklich Lust hat. Ich möchte in diesen schönen Momenten keine Pflichten im Kopf haben müssen, die ich aufgeschoben habe und die mich nicht entspannen lassen. Mit dem Gedanken kann ich mich motivieren auch unbequeme Aufgaben zeitnah zu erledigen und danach zu entspannen.

Verabschiedung

Ich habe über die letzten Jahre die Erfahrung gemacht, dass es in guten Zeiten selten so gut und in schlechten Zeiten selten so schlecht läuft wie es sich zum jeweiligen Zeitpunkt anfühlt. Sich darüber bewusst zu sein, ist wichtig und hilft in mancher Situation allzu große Euphorie oder Sorge wieder zu relativieren.

https://www.homeday.de/preisatlas/de-DE

Kontaktdaten des Interviewpartners

kontakt@homeday.de

1