Info

Der Panzerknacker - DER Finanz Podcast von Markus Habermehl

Was machen reiche Menschen anders als Du? Was ist: finanzielle Freiheit, das Hamsterrad, Reichtum? Wie kaufst Du Aktien, Gold, Silber, Immobilien, Cryptowährungen oder Tax Lien Certificates? Was muß ich noch wissen, um mein Geld zu vermehren? Ich habe mir immer gewünscht, einmal eine Ausbildung zum Ölscheich angeboten zu bekommen. Ehrlich wahr! Bis ich mal auf die Idee kam, tatsächlich nach solch einer Ausbildung zu suchen. Auch ehrlich wahr! Und ich habe sie gefunden. In der Schweiz. Hier gibt es nämlich eine Privatschule, die Ausbildungen rund um das Thema Finanzen anbietet. Und dort habe ich mich natürlich angemeldet. Und genau diese Ausbildung hat bei mir eingeschlagen, wie der Oberkiefer von Mike Tyson an Evander Holyfields Ohrläppchen!!! Warum? Hörs Dir doch selber an, ich freue mich Dich bei der Show begrüssen zu dürfen!
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
2018
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2017
December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November
October
September
August
July
June


Categories

All Episodes
Archives
Categories
Now displaying: Category: mindset
Sep 12, 2018

Martin Matzat - vom Diplom-Wirtschaftsingenieur und Broker zum Revoluzer und Systemverweigerer. Vom Revoluzer und Systemverweigerer zum Philosophen und Systemwiedereinsteiger.
Nach einer Ehrenrunde der Systemverweigerung, in welchen er sich über bessere Geldsysteme Gedanken machte, sich in seinen Vorstellungen von Schenkökonomie verlor, weil er auch das Knüpfen karmischer Knoten umgehen wollte, kehrt Martin Matzat entschlossen zurück - zurück in das paradoxe Hamsterrad.
Er handelt wieder an den Börsen - vornehmlich dort, wo Bitcoin und andere Kryptowährungen zu finden sind.
Er baut unter Rudolf-Steiner-Freunden mit Online-Marketing-Werkzeugen eine Weiterempfehlungskultur auf, weil er das ehrgeizige Ziel verfolgt die Dreigliederung des sozialen Organismus bis 2020 zum meistdiskutiertesten Gesellschaftsthema zu machen.
Er coacht Menschen im Umgang mit Geld, da die verschiedensten Facetten, Ansichten und Formen des Geldes auch Einfluß auf unsere persönliche Befindlichkeit sowie unsere gesellschaftlichen und partnerschaftlichen Probleme haben.
Martin Matzat ist Keynote-Speaker und heute im Interview.

Dein Pitch

Als Keynote-Speaker verknüpfe ich die Themen Geld, Freiheit und Wahrheit. Und immer dann, wenn ich mal nicht auf der Bühne stehe, dann sorge ich mit Geldcoaching und Online-Marketing-Werzeugen dafür, daß Rudolf-Steiner-Freunde erfolgreiche Unternehmer werden, so daß sich in den anthroposophischen Kreisen eine aktive Weiterempfehlungskultur ausbildet.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Derzeit ist es Kryptogeldtrading.
- Weil ich mich schon seit "Hypo Real Estate" damit beschäftigt hatte und mich einfach die Psychologie der Massen bzw. die Schwarmintelligenz innerhalb einer Gesellschaft interessiert und fasziniert.
- Ich beschäftige/ mache seit 2015 mal mehr mal weniger stark (mit) Online-Marketing. Ich habe gebloggt und im November 2016 den Online-Geldkongress veranstaltet.
Online-Kongresse sind gut für das Generieren von E-Mail-Adressen und man lernt eine Menge dabei, wenn man einen solchen einmal aufgesetzt und durchgeführt hat. Aber es ist auch ein nicht zu unterschätzender Aufwand.
Das Bloggen machte zwar in gewisser Weise Spaß, nur war und ist es für das, was ich mitteilen möchte, ein zu enger Rahmen.

Ich befinde mich gerade im Umbruch.
(Weniger Bloggen, dafür Bücher schreiben.)
Ich bereite deshalb zwei Podcasts vor.
Im ersten setze ich mich mit mir selbst und der Gesellschaft in Deutschland auseinander.
Und im anderen Podcast wird es um Interviews mit Rudolf-Steiner-Freunden geben.
Mehr möchte ich zu diesem Thema noch nicht sagen.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Stellenwert: Haha, gute Frage. :D
Persönlich befriedigt Geld mich nicht, aber ich habe gemerkt, daß ich zu diesem Thema einen sehr guten Zugang habe und ich über dieses Thema nicht nur die gesellschaftlichen und partnerschaftlichen Befindlichkeiten erklären kann, sondern auch mich selbst damit sehr gut reflektieren kann.
Es hat etwas ambivalentes.
Ich würde sagen 8 von 10. :)

Macht mich Geld glücklich: Das Geld weniger. Aber das, was ich mit Geld bewegen kann, hingegen mehr.

Verändert Geld den Charakter: Das hängt vom jeweiligen Charakter ab. Es ist ja z.B. auch nicht wirklich das Problem, daß die Medien uns manipulieren und wir deshalb unfrei sind. Nein, das Problem liegt eher dort, daß wir uns manipulieren lassen...

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Finanzkrise. Merkel und Steinbrück vor den Kameras: "Die deutschen Gelder auf den Banken sind sicher!"
In der Folge stiegen sämtliche Bankaktien 3 Tage in Folge um jeweils 30 Prozent.
Am dritten Tag stieg ich mit meinen gesamten Ersparnissen in die Hypo-Real-Estate-Aktie ein.

In der Folge ging die Aktie dann runter, kam noch einmal kurz hoch, war etwa 20 bis 30 Prozent unter meinem Kaufkurs und ich sagte zu meinem Vater, daß ich alles verkaufen wolle.
Er war jedoch optimistisch und glaubte, daß sie noch weiter steigen würden.

Am Ende erreichte HRE nie wieder diese Höhen.
Ich hatte die Verluste ausgesessen und war letztlich beim HRE-Squeeze-Out mit dabei.

Danach sagte ich mir: "Martin, wenn Du wirklich mit Aktien usw. handeln willst, dann mußt Du wissen, was Du da tust. Beschäftige Dich damit intensivst!"
Und so lernte ich nach und nach immer mehr über Trading und Massenpsychologie.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Wenn ich zurückdenke, dann hatte ich schon immer eine Leidenschaft für philosophische Themen rund um Freiheit, Wahrheit oder dem Sinn meines und unseres gegenwärtigen Daseins.
Doch diese Leidenschaft ist in mir immer wieder in Vergessenheit/ in den Hintergrund geraten, weil ich aus "falscher Liebe" zu zwei Frauen begann mich an deren Vorstellungswelt anzupassen.
Die erste war meine Mutter, die zweite meine letzte Beziehung.

Dem Finden bzw. dem Wiederentdecken der eigenen Leidenschaft ging jeweils eine Beziehungskrise voraus.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Ich gehe in den Garten, "wühle" in der Erde und beschäftige mich mit Pflanzen.
Da kommen mir immer die besten Gedanken und Ideen.

Als Widder (O-Ton: "Ich mache") habe ich dann auch kein Problem damit meine Ideen auch gleich umzusetzen.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Ich suche und finde Aufgaben, die noch wichtiger sind! :D

Ich glaube es ist eine Frage des Verantwortungsbewußtseins - ein ohnehin großes Thema im deutschen Kollektiv - Dinge zu erledigen oder nach der merkelschen Methode auszusitzen.

Ich mache mir meine Verantwortung bewußt. Und für das große Bild spielen selbst die kleinsten und banalsten Dinge eine bedeutende Rolle.

Verabschiedung

Zum Nachdenken:

Wie im Großen, so im Kleinen. Wie Innen, so Außen.

Wenn wir wahrnehmen, daß die großen Medien lügen und manipulieren, was sagt das dann über uns selbst aus?

Belügen wir auf gewisse Art und Weise (und unbewußt) womöglich uns selbst und damit konsequenterweise auch unsere Mitmenschen?
Manipulieren wir (unbewußt) unseren Partner/ unsere Partnerin um unsere Beziehung zu kontrollieren und damit Macht auszuüben?
Wenn ja: Wie und Womit?

Meine Webseite: martinmatzat.com

Kontaktdaten des Interviewpartners

info[äth]martinmatzat[punkt]com
https://www.facebook.com/matzatmartin
https://steemit.com/@martinmatzat
https://www.youtube.com/channel/UC5fb4-iywDfJp9C-z-hb-Gg

Deine Buchempfehlung

Hallo Tarzan!: Durch bessere Kommunikation zu einer glücklichen Beziehung - Gigi Tomasek, Birgit Claire Engel

Aug 8, 2018

Dr. Renée Moore ist Positionierungs- und Verkaufsexpertin, “Deutschlands führende Motivations-Expertin“ (RTL, 2017) und „The New Global Leader“ (Huffington Post, 2013). Geboren in Texas und promoviert in Neurowissenschaften, hat sie es im Alter von 40 Jahren geschafft, ihre eigenen millionenschweren Unternehmen in Europa, Asien und Latein Amerika aufzubauen und erfolgreich zu verkaufen – und das von Deidesheim, Deutschland, aus.

Mittlerweile hat sie bereits mit Executive-Teams aus Hunderten von deutschen und internationalen Unternehmen gearbeitet. In den letzten 15 Jahren bereiste sie die Welt als professionelle Motivationsrednerin und hat Zehntausende von Zuhörern in Ländern wie Australien, Taiwan, Japan, Indien, China, Brasilien und vielen anderen Ländern Europas, Lateinamerikas und der USA begeistert. Sie kennt die internationale Geschäftswelt mit all ihren Facetten.

Dein Pitch

Dr. Renée Moore ist Positionierungs- und Verkaufsexpertin, “Deutschlands führende Motivations-Expertin“ (RTL, 2017) und „The New Global Leader“ (Huffington Post, 2013). Geboren in Texas und promoviert in Neurowissenschaften, hat sie es im Alter von 40 Jahren geschafft, ihre eigenen millionenschweren Unternehmen in Europa, Asien und Latein Amerika aufzubauen und erfolgreich zu verkaufen – und das von Deidesheim, Deutschland, aus.

Mittlerweile hat sie bereits mit Executive-Teams aus Hunderten von deutschen und internationalen Unternehmen gearbeitet. In den letzten 15 Jahren bereiste sie die Welt als professionelle Motivationsrednerin und hat Zehntausende von Zuhörern in Ländern wie Australien, Taiwan, Japan, Indien, China, Brasilien und vielen anderen Ländern Europas, Lateinamerikas und der USA begeistert. Sie kennt die internationale Geschäftswelt mit all ihren Facetten.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

Vorher: In meinem Pharmaunternehmen war mein größter Deal 8,5 Millionen Euro. Ich kann darüber reden, was nötig ist, um einen so großen Vertrag abzuschließen.

Jetzt bin ich top bezahlt als
Als professioneller Keynote Speaker und Verkauf meiner Workshops und der unternehmerischen Akademie.
Als Positionierungsexperte mit privaten Cleints.

NeuroPositionierung ist meine Geheimwaffe. Ich bin bereit, darüber zu sprechen, wie ich es anders mache. Erfolgreiches Marketing ist meiner Meinung nach nur mit der richtigen Basis möglich: Positionierung.

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Geld ist für mich nur Energie. Wie alles andere auch. Mit mehr Geld in meinem Geschäft kann ich eine größere Wirkung in der Welt erzielen.

Geld macht dich nicht glücklich, aber kein Geld zu haben, macht dich auch nicht glücklich. Ich weiß, ich komme aus einer armen Kindheit, in der wir manchmal nicht genug zu essen hatten.

Es hat mich als Person nicht verändert. Ich liebe meine Kunden auch heute noch genauso sehr wie am Anfang.

Ich werde hier viel über die Denkweisen sprechen.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Scheitern ist immer ein Teil des Erfolgs. Jeder hat auf dem Weg zum Erfolg versagt. Als Amerikaner gehe ich Risiken ein, und das bedeutet, dass einige nicht erfolgreich sind.

Lass mich darüber nachdenken, welche Geschichten ich erzählen werde....

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Nachdem ich meine Firmen im Alter von 40 Jahren für 3 Millionen Euro verkauft hatte, hatte ich die Wahl: mit 40 Jahren Rentner zu werden, es wieder zu tun oder zu finden, was ich wirklich will. Also habe ich.... Markus Ich kann darüber im Detail sprechen.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Ich folge meiner Intuition und Erfahrung. Und ich treffe schnelle Entscheidungen. Ich habe gelernt, mir selbst zu vertrauen.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

I am Unstoppable.... (my slogan)....Ich weiß, dass der erste Schritt der härteste ist, und ich dränge mich, etwas zu unternehmen: Unvollkommene Aktion.... Markus Ich werde ausführlich darüber sprechen.... brauche nicht alles zu schreiben

Verabschiedung

Nimm Imperfect Action. Perfektionismus ist die Mutter des Aufschiebens. Lass den Perfektionismus hinter dir und handle auf deine Ziele hin. Nur ein kleiner Schritt. Wenn es nicht der richtige Schritt ist, wirst du es bald wissen und du kannst eine Korrektur machen und einen weiteren Schritt machen.

www.reneemoore.com

Kontaktdaten des Interviewpartners

renee(at)reneemoore(punkt)com

Jun 20, 2018

Ich habe mir immer gewünscht, einmal eine Ausbildung zum Ölscheich angeboten zu bekommen. Ehrlich wahr! Bis ich mal auf die Idee kam, tatsächlich nach solch einer Ausbildung zu suchen. Auch ehrlich wahr! Und ich habe sie gefunden. In der Schweiz. Hier gibt es nämlich eine Privatschule, die Ausbildungen rund um das Thema Finanzen anbietet. Und dort habe ich mich natürlich angemeldet. Und genau diese Ausbildung hat bei mir eingeschlagen, wie der Oberkiefer von Mike Tyson an Evander Holyfields Ohrläppchen!!! Warum? Hörs Dir doch selber an, ich freue mich Dich bei der Show begrüssen zu dürfen!

Dec 13, 2017

Sabrina Lehmann ist 1986 geboren und wohnt in der Nähe von Stuttgart. Sie ist Unternehmerin und Autorin. Nach einer kaufmännischen Ausbildung machte sie sich bereits mit Anfang 20 das erste Mal selbstständig im Dienstleistungs-/Outsourcingbereich und sammelte ihre ersten Erfahrungen im Unternehmertum.
Um beruflich nochmals neue Wege zu gehen, entschied sich Sabrina Lehmann im Jahr 2009 für eine zweite Ausbildung im Bereich Sport- und Fitness, während der sie ihre Kenntnisse im Bereich Vertrieb ausgebaut hat. Im Jahr 2011 schloss sie diese Ausbildung als Landesbeste ab und kehrte aufgrund der besseren Perspektiven in ihren ersten Beruf zurück. Als freiheitsliebende Person war sie seitdem immer auf der Suche nach einer Möglichkeit zu reisen, von überall aus arbeiten zu können und wieder ihr eigener Chef zu sein. So startete sie Ende 2015 neben ihrem Beruf ihre Karriere im Bereich Network Marketing. Seitdem gehören die Investition in sich selbst und in Weiterbildungen zu ihrer Routine. Während dem Schreiben ihres ersten Buches ist die Idee zu ihrer zweiten Unternehmensgründung entstanden. Sie möchte andere Frauen dabei unterstützen, herauszufinden, was ihre wahre Leidenschaft ist und erfolgreich ihren Weg zu gehen. Daher gründete sie im Jahr 2017 das Unternehmen UnicornLadies. Auf www.unicornladies.de können sich Frauen durch online und offline Coachings zu Unternehmerinnen ausbilden lassen und Teil der einzigartigen Community werden. Jeder Coach ist selbst erfolgreiche/r Unternehmer/-in und verhilft mit praxisbezogenem Wissen zum Erfolg. Ihre Vision ist es Millionen Frauen dazu zu inspirieren, sich selbst zu verwirklichen, Spaß im Unternehmertum zu finden und großartig zu sein, in dem, was sie tun.

Dein Pitch

Ich bin Autorin und helfe anderen Frauen dabei, ihre beruflichen Träume zu verwirklichen.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

UnicornLadies - Online-Plattform für Frauen. Beinhaltet die Bereiche Coaching und Community (Talentfindung, Start-Up Beratung, Persönlichkeitsentwicklung, Austausch und Networking mit anderen Unternehmerinnen). - Alles, was man an Informationen und Wissen für sein Unternehmen benötigt, auf einer Plattform.

Immer mehr Frauen wollen sich selbst verwirklichen - Viele wissen jedoch zum einen nicht in welchem Bereich oder sind eingeschüchtert von der ganzen Bürokratie im Vorfeld. Sie sind froh, Experten an der Seite zu haben, die sie unterstützen.

Meine Geheimwaffe ist das Verkaufen des Gefühls, nicht des Produktes oder der Dienstleistung an sich. Der Community Faktor steht daher immer im Vordergrund - jeder möchte gerne von Menschen umgeben sein, welche die gleichen Ziele verfolgen. Außerdem nutze ich intensiv die Social Media Kanäle. Das ist heutzutage eine wichtige Visitenkarte für jedes Unternehmen. Hierbei ist es wichtig großzügig sein im Teilen von kostenlosem Content, um Vertrauen aufzubauen. Zudem nutze ich die "Macht der dritten Person", das heißt Testimonials.

Mir ist es auch wichtig so viele Win-Win-Situationen, wie nur möglich zu kreieren. Unternehmerinnen und Coaches können auf meiner Plattform ihre eigenen Projekte vorstellen und eigene Veranstaltungen promoten. So verhilft man sich gegenseitig die eigene Marke bekannt zu machen

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Der Onkel meiner Mutter hat immer gesagt, Geld macht nicht glücklich, aber wirklich unglücklich macht es auch nicht.

Ich reise unheimlich gerne, erkunde gerne die Welt, ich gehe gerne essen - dazu brauche ich Geld. Es ist nicht das Geld, das ich liebe, sondern das, was es mir ermöglicht. Für mich ist es wichtig, so viele schöne Momente im Leben sammeln zu können, wie nur möglich und das Leben voll und ganz zu genießen. Dazu braucht man nun mal Geld.

Von 1-10? 8. Davor kommen Gesundheit, Familie/Freunde.

Nein, ich glaube nicht. Ich denke unser Charakter ist, wie er ist. Und Geld lässt uns nur einfach entweder unsere negativen oder unsere positiven Charakterzüge stärker ausleben. Wenn ich beispielsweise ein sehr großzügiger, freigiebiger Mensch bin, dann hilft mir Geld noch mehr in gute Projekte zu investieren, oder andere zu beschenken. Wenn jemand dagegen geizig ist und wenig hat, fällt das nicht so auf, wenn er ohnehin kein Geld hat. Wenn jemand aber geizig ist, obwohl man weiß, er hat viel Geld, dann empfindet man das als noch schlimmer und die Sache wird aufgepusht. Der Charakter der Person an sich, ist aber immer noch der gleiche. Es wird nur einfach mehr darüber gesprochen.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Letztendlich habe ich in meiner Zeit im Network Marketing sehr viel investiert, in Produkte, Events, Seminare, Reisen. Oder auch in das eigene Team - Geld das man oft nie wieder gesehen hat. Vor allem aber, was noch viel wichtiger ist, habe ich Unmengen an Zeit investiert, für einen Bereich, in dem ich jetzt nicht mehr tätig bin. Letztlich jedoch war diese Zeit wichtig und sie hat mich dahin geführt, wo ich jetzt stehe. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn man aus einer Fehlinvestition lernt, ist es in dem Sinne ja keine Fehlinvestition mehr, sondern eine Erfahrung, die einen wiederum weiterbringt.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Indem ich einfach irgendwann angefangen habe, nebenberuflich meinen eigenen Weg zu gehen. Begonnen mit Network Marketing. Über die Erfahrungen, die ich während dieser Zeit meiner Selbstständigkeit gesammelt habe, bin ich auf die Idee für mein erstes Buch gekommen. Dabei hab ich die Liebe und Leidenschaft zum Schreiben entdeckt. Und letztlich ist aus dem Buch die Idee für mein eigenes Unternehmen entstanden. Ein Schritt hat also zum nächsten geführt und mittlerweile stehe ich an einem Punkt, den ich vor 2 Jahren niemals erahnt hätte.

Meine Vision ist es, anderen Frauen zu helfen, ihre Leidenschaft zu finden und es ihnen zu ermöglichen, sich ein Umfeld aufzubauen, das sie dabei unterstützt. Ich möchte es für andere einfacher gestalten, ihre Selbstständigkeit oder ihr Unternehmen aufzubauen.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Mittlerweile nur noch aus dem Bauch heraus. Kleinere Entscheidungen treffe ich sofort und halte mich damit nicht allzu lange auf. Bei größeren Entscheidungen gebe ich mir mehr Zeit und schlafe auch gerne mal eine Nacht drüber. Vor allem finde ich es wichtig, sich bei Entscheidungen nicht von anderen beeinflussen zu lassen. Etwas, was für jemand anderen richtig ist, ist nicht automatisch auch für mich richtig. Genauso wenig wie etwas, das für mich richtig ist, für einen anderen richtig ist. Auch wenn im Endeffekt beide Entscheidungen gut sein mögen.

Ich mache mir bewusst, dass Grenzen nur in meinem Kopf existieren oder aufgrund meiner beschränkten Glaubenssätze. Dann überlege ich mir, was der nächste richtige Schritt ist, um die Aufgabe zu lösen. So gehe ich Schritt für Schritt vor.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Oftmals war es so, dass ich mir zu viele Aufgaben auf einmal vorgenommen habe und dann gedanklich so überlastet war, dass ich gar nichts gemacht habe. Jetzt priorisiere ich nach Wichtigkeit. Nehme mir nicht mehr zu viel auf einmal vor. Ich überlege mir kleine Belohnungen für mich selbst, nachdem ich eine Aufgabe erledigt habe, die mir nicht so viel Spaß macht. Mir hilft es auch, erst die "unschönen Aufgaben" zu erledigen und danach die Dinge, die einfach von der Hand gehen, da mein Energielevel zu Beginn des Tages höher ist wie Abends.

Ein guter Freund hat mir auch mal den Tipp gegeben, aus "unschönen Aufgaben" die tollste Zeit zu machen. Wenn ich also z. B. etwas recherchieren muss, auf das ich keine Lust habe oder meine Buchhaltung ansteht, gestalte ich mir die Zeit, während dem ich diese Aufgaben erledige, zur tollsten Zeit. Zum Beispiel setze ich mich dazu in mein Lieblingscafé oder treffe mich mit Freunden und wir erledigen gemeinsam unsere "unschönen Aufgaben" in schöner Atmosphäre. Nach und nach freut man sich dann sogar auf diese Aufgaben.

Verabschiedung

Ich glaube, dass das Leben wie ein Kreislauf funktioniert und das alles, was einen Wert hat, sich vervielfältigt, wenn man es weitergibt.

Wenn man sich Freude wünscht, gibt man anderen Freude. Wenn man sich Liebe wünscht, schenkt man anderen erst Liebe. Wenn ich mir materiellen Wohlstand wünsche, helfe ich anderen zuvor materiellen Wohlstand zu erlangen.

Kontaktdaten des Interviewpartners

www.unicornladies.de
Facebook: Sabrina Lehmann
Instagram: sabrina_d_lehmann

Deine Buchempfehlung

Warum Frauen Einhörner lieben und Männer Hornochsen sind - Sabrina Lehmann

Dec 13, 2017

Sabrina Lehmann ist 1986 geboren und wohnt in der Nähe von Stuttgart. Sie ist Unternehmerin und Autorin. Nach einer kaufmännischen Ausbildung machte sie sich bereits mit Anfang 20 das erste Mal selbstständig im Dienstleistungs-/Outsourcingbereich und sammelte ihre ersten Erfahrungen im Unternehmertum.
Um beruflich nochmals neue Wege zu gehen, entschied sich Sabrina Lehmann im Jahr 2009 für eine zweite Ausbildung im Bereich Sport- und Fitness, während der sie ihre Kenntnisse im Bereich Vertrieb ausgebaut hat. Im Jahr 2011 schloss sie diese Ausbildung als Landesbeste ab und kehrte aufgrund der besseren Perspektiven in ihren ersten Beruf zurück. Als freiheitsliebende Person war sie seitdem immer auf der Suche nach einer Möglichkeit zu reisen, von überall aus arbeiten zu können und wieder ihr eigener Chef zu sein. So startete sie Ende 2015 neben ihrem Beruf ihre Karriere im Bereich Network Marketing. Seitdem gehören die Investition in sich selbst und in Weiterbildungen zu ihrer Routine. Während dem Schreiben ihres ersten Buches ist die Idee zu ihrer zweiten Unternehmensgründung entstanden. Sie möchte andere Frauen dabei unterstützen, herauszufinden, was ihre wahre Leidenschaft ist und erfolgreich ihren Weg zu gehen. Daher gründete sie im Jahr 2017 das Unternehmen UnicornLadies. Auf www.unicornladies.de können sich Frauen durch online und offline Coachings zu Unternehmerinnen ausbilden lassen und Teil der einzigartigen Community werden. Jeder Coach ist selbst erfolgreiche/r Unternehmer/-in und verhilft mit praxisbezogenem Wissen zum Erfolg. Ihre Vision ist es Millionen Frauen dazu zu inspirieren, sich selbst zu verwirklichen, Spaß im Unternehmertum zu finden und großartig zu sein, in dem, was sie tun.

Dein Pitch

Ich bin Autorin und helfe anderen Frauen dabei, ihre beruflichen Träume zu verwirklichen.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld?

UnicornLadies - Online-Plattform für Frauen. Beinhaltet die Bereiche Coaching und Community (Talentfindung, Start-Up Beratung, Persönlichkeitsentwicklung, Austausch und Networking mit anderen Unternehmerinnen). - Alles, was man an Informationen und Wissen für sein Unternehmen benötigt, auf einer Plattform.

Immer mehr Frauen wollen sich selbst verwirklichen - Viele wissen jedoch zum einen nicht in welchem Bereich oder sind eingeschüchtert von der ganzen Bürokratie im Vorfeld. Sie sind froh, Experten an der Seite zu haben, die sie unterstützen.

Meine Geheimwaffe ist das Verkaufen des Gefühls, nicht des Produktes oder der Dienstleistung an sich. Der Community Faktor steht daher immer im Vordergrund - jeder möchte gerne von Menschen umgeben sein, welche die gleichen Ziele verfolgen. Außerdem nutze ich intensiv die Social Media Kanäle. Das ist heutzutage eine wichtige Visitenkarte für jedes Unternehmen. Hierbei ist es wichtig großzügig sein im Teilen von kostenlosem Content, um Vertrauen aufzubauen. Zudem nutze ich die "Macht der dritten Person", das heißt Testimonials.

Mir ist es auch wichtig so viele Win-Win-Situationen, wie nur möglich zu kreieren. Unternehmerinnen und Coaches können auf meiner Plattform ihre eigenen Projekte vorstellen und eigene Veranstaltungen promoten. So verhilft man sich gegenseitig die eigene Marke bekannt zu machen

Wie wichtig ist für Dich Geld? / Macht Geld glücklich?

Der Onkel meiner Mutter hat immer gesagt, Geld macht nicht glücklich, aber wirklich unglücklich macht es auch nicht.

Ich reise unheimlich gerne, erkunde gerne die Welt, ich gehe gerne essen - dazu brauche ich Geld. Es ist nicht das Geld, das ich liebe, sondern das, was es mir ermöglicht. Für mich ist es wichtig, so viele schöne Momente im Leben sammeln zu können, wie nur möglich und das Leben voll und ganz zu genießen. Dazu braucht man nun mal Geld.

Von 1-10? 8. Davor kommen Gesundheit, Familie/Freunde.

Nein, ich glaube nicht. Ich denke unser Charakter ist, wie er ist. Und Geld lässt uns nur einfach entweder unsere negativen oder unsere positiven Charakterzüge stärker ausleben. Wenn ich beispielsweise ein sehr großzügiger, freigiebiger Mensch bin, dann hilft mir Geld noch mehr in gute Projekte zu investieren, oder andere zu beschenken. Wenn jemand dagegen geizig ist und wenig hat, fällt das nicht so auf, wenn er ohnehin kein Geld hat. Wenn jemand aber geizig ist, obwohl man weiß, er hat viel Geld, dann empfindet man das als noch schlimmer und die Sache wird aufgepusht. Der Charakter der Person an sich, ist aber immer noch der gleiche. Es wird nur einfach mehr darüber gesprochen.

Was war Dein schlimmster Moment als Investor?

Letztendlich habe ich in meiner Zeit im Network Marketing sehr viel investiert, in Produkte, Events, Seminare, Reisen. Oder auch in das eigene Team - Geld das man oft nie wieder gesehen hat. Vor allem aber, was noch viel wichtiger ist, habe ich Unmengen an Zeit investiert, für einen Bereich, in dem ich jetzt nicht mehr tätig bin. Letztlich jedoch war diese Zeit wichtig und sie hat mich dahin geführt, wo ich jetzt stehe. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn man aus einer Fehlinvestition lernt, ist es in dem Sinne ja keine Fehlinvestition mehr, sondern eine Erfahrung, die einen wiederum weiterbringt.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Indem ich einfach irgendwann angefangen habe, nebenberuflich meinen eigenen Weg zu gehen. Begonnen mit Network Marketing. Über die Erfahrungen, die ich während dieser Zeit meiner Selbstständigkeit gesammelt habe, bin ich auf die Idee für mein erstes Buch gekommen. Dabei hab ich die Liebe und Leidenschaft zum Schreiben entdeckt. Und letztlich ist aus dem Buch die Idee für mein eigenes Unternehmen entstanden. Ein Schritt hat also zum nächsten geführt und mittlerweile stehe ich an einem Punkt, den ich vor 2 Jahren niemals erahnt hätte.

Meine Vision ist es, anderen Frauen zu helfen, ihre Leidenschaft zu finden und es ihnen zu ermöglichen, sich ein Umfeld aufzubauen, das sie dabei unterstützt. Ich möchte es für andere einfacher gestalten, ihre Selbstständigkeit oder ihr Unternehmen aufzubauen.

Wie triffst Du Entscheidungen?

Mittlerweile nur noch aus dem Bauch heraus. Kleinere Entscheidungen treffe ich sofort und halte mich damit nicht allzu lange auf. Bei größeren Entscheidungen gebe ich mir mehr Zeit und schlafe auch gerne mal eine Nacht drüber. Vor allem finde ich es wichtig, sich bei Entscheidungen nicht von anderen beeinflussen zu lassen. Etwas, was für jemand anderen richtig ist, ist nicht automatisch auch für mich richtig. Genauso wenig wie etwas, das für mich richtig ist, für einen anderen richtig ist. Auch wenn im Endeffekt beide Entscheidungen gut sein mögen.

Ich mache mir bewusst, dass Grenzen nur in meinem Kopf existieren oder aufgrund meiner beschränkten Glaubenssätze. Dann überlege ich mir, was der nächste richtige Schritt ist, um die Aufgabe zu lösen. So gehe ich Schritt für Schritt vor.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?

Oftmals war es so, dass ich mir zu viele Aufgaben auf einmal vorgenommen habe und dann gedanklich so überlastet war, dass ich gar nichts gemacht habe. Jetzt priorisiere ich nach Wichtigkeit. Nehme mir nicht mehr zu viel auf einmal vor. Ich überlege mir kleine Belohnungen für mich selbst, nachdem ich eine Aufgabe erledigt habe, die mir nicht so viel Spaß macht. Mir hilft es auch, erst die "unschönen Aufgaben" zu erledigen und danach die Dinge, die einfach von der Hand gehen, da mein Energielevel zu Beginn des Tages höher ist wie Abends.

Ein guter Freund hat mir auch mal den Tipp gegeben, aus "unschönen Aufgaben" die tollste Zeit zu machen. Wenn ich also z. B. etwas recherchieren muss, auf das ich keine Lust habe oder meine Buchhaltung ansteht, gestalte ich mir die Zeit, während dem ich diese Aufgaben erledige, zur tollsten Zeit. Zum Beispiel setze ich mich dazu in mein Lieblingscafé oder treffe mich mit Freunden und wir erledigen gemeinsam unsere "unschönen Aufgaben" in schöner Atmosphäre. Nach und nach freut man sich dann sogar auf diese Aufgaben.

Verabschiedung

Ich glaube, dass das Leben wie ein Kreislauf funktioniert und das alles, was einen Wert hat, sich vervielfältigt, wenn man es weitergibt.

Wenn man sich Freude wünscht, gibt man anderen Freude. Wenn man sich Liebe wünscht, schenkt man anderen erst Liebe. Wenn ich mir materiellen Wohlstand wünsche, helfe ich anderen zuvor materiellen Wohlstand zu erlangen.

Kontaktdaten des Interviewpartners

www.unicornladies.de
Facebook: Sabrina Lehmann
Instagram: sabrina_d_lehmann

1